AGS-Navigator

AGS folgt der Bedienung von Windows-Anwendungen. Zentrale Visualisierungskomponente von AGS ist der Navigator. Der Navigator ist dem Windows-Explorer nachempfunden. Links befindet sich die Baumsicht, rechts die Detailsicht und unten der Protokollbereich.




Im Gegensatz zu menüorientierten Programmen, bei denen Sie die Funktionen aus einer Menüleiste am oberen Rand des Fensters auswählen, verfolgt AGS einen objektorientierten Ansatz:

Die Baumsicht beinhaltet die Hierarchie der Objekte, mit denen Sie in AGS arbeiten können. Wenn Sie ein Objekt mit der linken Maustaste anklicken, dann werden seine Eigenschaften in der Detailsicht angezeigt. Durch Anklicken eines Objekts mit der rechten Maustaste geht das Kontextmenü auf, mit dem Sie alle Funktionen an diesem Objekt ausführen können.

Um beispielsweise eine Lizenz zu laden, öffnen Sie das Kontextmenü des Eintrags System | Lizenzen (Symbol: zwei Schlüssel) und wählen daraus den Eintrag Lizenz laden. Um beispielsweise mit der Demokartei im oben abgebildeten Beispiel zu arbeiten, öffnen Sie das Kontextmenü des Eintrags Omega | Datenquellen | Meine Daten | Demo (Symbol: Karteikasten) und wählen daraus den Eintrag Öffen.

Bei manchen Objekten erreichen Sie standardmäßige Funktionen auch durch Doppelklick mit der linken Maustaste auf den Eintrag in der Baumsicht. Beispielsweise können Sie eine Kartei auch öffnen, indem Sie auf den Eintrag doppelklicken.

Manche Objekte lassen sich aus dem Kontextmenü heraus oder durch Drücken der Taste F2 umbenennen (Dokumente, Datenquellen, Karteien).

AGS merkt sich die Größe und die Position des AGS-Navigators und stellt sie beim nächsten Programmstart wieder her.